Quick Start Guide Deutsche Ubersetzung

Quick Start Guide

Wie man Informationen zu Discogs hinzufügt

Es handelt sich bei diesem Dokument um eine vereinfachte Anleitung. Für genaue Erläuterungen lesen Sie bitte die vollständigen Richtlinien.

Möchten Sie die Hilfe eines erfahrenen Discogs-Nutzers in Anspruch nehmen, so stellen Sie bitte im Datenbank-Hilfe-Forum eine entsprechende Anfrage.

  1. Abbildungen
  2. Hauptkünstler
  3. Titel
  4. Label & Katalognummer
  5. Barcode und andere Identifikationsmerkmale
  6. Format
  7. Entwürfe und Abspeichern
  8. Land
  9. Veröffentlicht am
  10. Trackliste
  11. Mitwirkende
  12. Genres und Stile
  13. Anmerkungen zur Veröffentlichung
  14. Vorschau
  15. Abschicken!
  16. Master-Releases

Der Einstieg

Legen Sie die Veröffentlichung, die Sie eintragen möchten, vor sich, damit Sie die benötigten Informationen leicht lesen und eingeben können (bitte bedenken Sie: Es muss sich bei der Veröffentlichung, die Sie eintragen möchten, um exakt die Version handeln, die sich in Ihrem Besitz befindet!). Zunächst prüfen Sie nun, ob sich der vor Ihnen liegende Tonträger nicht vielleicht schon in der Discogs-Datenbank befindet - ein Duplikat einzutragen wäre schließlich Zeitverschwendung. Sollte sich Ihr Tonträger noch nicht in der Datenbank befinden, können Sie ihn eintragen. Wenn es sich bei Ihrem Tonträger lediglich um eine Variante einer bereits in der Datenbank existierenden Veröffentlichung (beispielsweise die CD-Version einer bereits vorhandenen LP) handeln sollte, können Sie den Vorgang beschleunigen, indem Sie die Zu meinen Entwürfen kopieren-Funktion benutzen; die Informationen des bereits vorhandenen Eintrags werden auf diese Weise in den neuen Eintrag kopiert.

Abhängig von der Veröffentlichung, kann es wenige Minuten oder einige Stunden dauern, den Eintrag zu erstellen. Es empfiehlt sich, mit "einfachen" Veröffentlichungen zu beginnen, um sich den Arbeitsablauf einzuprägen. Komplexe Veröffentlichungen mit vielen Titeln und Künstlern sollte man sich für später aufheben. Gehen wir einfach mal davon aus, dass es dreißig Minuten dauert, eine einfache Veröffentlichung einzutragen. Wir werden für diese Anleitung die Veröffentlichung Depeche Mode - Love In Itself · 2 And Live Tracks als Beispiel verwenden. Weil sich die Daten auf Discogs stetig verändern und wir diese Anleitung möglichst einfach halten wollen, müssen diese nicht unbedingt dem aktuellen, in der Datenbank vorhandenen Stand entsprechen.

Beginnen Sie, indem Sie das Veröffentlichung hinzufügen-Formular aufrufen.

1 - Abbildungen

Abbildungen sind nicht zwingend erforderlich. Sie können diesen Schritt also überspringen, wenn Sie möchten. Möchten Sie eine Abbildung hinzufügen, können Sie Bilder aus dem Dateisystem Ihres Computers via Drag and Drop in die Ablagefläche ziehen. Alternativ können Sie auch über einen Klick auf die Ablagefläche ein Fenster öffnen, das Ihnen erlaubt, auf Ihrem Computer nach Dateien zu suchen und diese hochzuladen. Diesen Schritt können Sie so oft wiederholen, bis alle von Ihnen benötigten Abbildungen hochgeladen wurden. Diese werden dann im Eintragsformular erscheinen und können von Ihnen neu angeordnet oder wieder gelöscht werden.

Der Eintrag muss von Ihnen als Entwurf gespeichert werden, bevor Sie Abbildungen hinzufügen können. Beachten Sie dazu den Abschnitt über das Abspeichern weiter unten sowie die Richtlinien für Abbildungen!

2 - Hauptkünstler

Dieses Feld ist für den Hauptkünstler der Veröffentlichung vorgesehen. In unserem Beispiel tragen wir dort ganz einfach "Depeche Mode" ein:

Weitere Schritte sind an dieser Stelle nicht notwendig. Die [ANV hinzufügen]-Schaltfläche dient dazu, Variationen des Künstlernamens einzutragen. Dies wird weiter unten noch erklärt werden. Die [Künstler hinzufügen]-Schaltfläche dient dazu, weitere Künstler bei Veröffentlichungen einzutragen, die von mehr als einem Künstler stammen. In unserem Beispiel benötigen wir diese Schaltflächte nicht. Beachten Sie: Wir benutzen die Angaben "Various Artists", "Unbekannter Künstler" oder "Kein Künstler" als standardisierte Sonderformen - mehr Informationen zu diesen und anderen Sonderfällen finden Sie in den Richtlinien.

3 - Titel

Das nächste Feld ist für den Titel der Veröffentlichung vorgesehen. Wir versuchen stets, die Titelangabe möglichst nahe an die auf der Veröffentlichung vorgefundenen Informationen zu halten.

Titel oder Namen sollten nicht in durchgängiger Großschrift eingegeben werden. Standardmäßig erfolgt ihre Eingabe nach der Discogs-Regel: Der Erste Buchstabe Jedes Wortes Sollte Groß Geschrieben Werden.

Achten Sie auf das "·"-Zeichen, das im Veröffentlichungstitel verwendet wird; es kann sich als hilfreich erweisen, die jeweilige betriebssystemeigene Zeichentabelle zu verwenden, wenn Sonderzeichen eingegeben werden müssen. Sollten Sie an diesem Punkt nicht weiterkommen, denken Sie bitte daran, dass Sie jederzeit eine entsprechende Frage an das Datenbank-Forum richten können! In manchen Fällen unterscheiden sich die Titelangaben auf dem Frontcover von denen auf dem Rücken (engl. "Spine") der Hülle oder auf dem Backcover. Es empfiehlt sich zwar, den auf der Vorderseite angegebenen Titel zu verwenden, jedoch gilt hier die Regel: Benutzt werden sollte die Angabe, die für den Nutzer der Datenbank am sinnvollsten ist. So könnte z.B. eine Titelangabe auf dem Rücken der Hülle vollständiger sein als die auf der Vorderseite. In diesen Fällen sollte die jeweils vollständigere bzw. ausführlichere Angabe verwendet werden. Auffällige Unterschiede zwischen den Angaben auf dem Frontcover, dem Backcover, dem Rücken oder anderen Stellen der Hülle sollten im Anmerkungen-Feld festgehalten werden (dies gilt auch für alle anderen Unstimmigkeiten, die an Hülle oder Tonträger auftreten).

4 - Label, Firma & Katalognummer

Das Cover-Artwork dieser Platte zeigt das "Mute Records"-Logo. Dieses enstpricht dem in der Discogs-Datenbank bereits bekannten Label "Mute", wie eine Suche nach dem Labelnamen zeigen wird. Wir tragen also "Mute" in das Labelfeld ein. Sollten Zweifel über das zu verwendene Label bestehen, konsultieren Sie bitte unbedingt das Forum und bitten Sie dort um fachkundige Unterstützung! Die Katalognummer wird in das Feld "Katalognummer" eingetragen.

Sie werden feststellen, dass das Dropdown-Menü unter "Label" auch noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten anbietet. Dazu gehören etwa "Serie", "Plattenfirma" und "Lizenziert an". Diese Angaben betreffen die fortgeschrittene Datenerfassung und sind für Einsteiger meist nicht von Bedeutung.

5 - Barcode und andere Identifikationsmerkmale

Hier können Sie Barcodes, Matrixnummern bzw. Informationen, die zwischen den Auslaufrillen stehen, und ähnliche Nummern und Codes eintragen. Diese Informationen sind gewöhnlich nicht zwingend erforderlich - Sie müssen also nichts eingeben, wenn Sie dies nicht wünschen. In unserem Beispiel sieht die neben die Auslaufrille geschnittene Information so aus:

6 - Format

Hier werden die physischen Merkmale einer Veröffentlichung (z.B. ob es sich um eine CD oder eine LP handelt) gemeinsam mit anderen generellen Eigenschaften eingetragen. Unser Beispiel wurde auf Vinyl gepresst; wählen Sie im Dropdown-Menü also "Vinyl" aus.

Als nächstes markieren Sie alle Eigenschaften, die auf die Veröffentlichung zutreffen. In unserem Beispiel müssen wir sowohl 45 rpm als auch 33 1/3 rpm markieren, da beide Seiten der Platte mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten laufen. Außerdem fügen Sie das Merkmal "Single" hinzu, denn unser Beispiel wurde als solche veröffentlicht und vermarktet.

Jetzt haben Sie das Format und die Formatbeschreibung für diese Veröffentlichung eingetragen.

Sie können mit Hilfe der [Format hinzufügen]-Schaltfläche noch zusätzliche Formate eintragen, wenn beispielweise eine Veröffentlichung aus einer 12" und einer CD besteht. Diese Möglichkeit kann nur genutzt werden, wenn die einzelne Veröffentlichung aus zwei oder mehr Tonträgern besteht. Im Normalfall werden aber Veröffentlichungen, die in mehreren, sich voneinander unterscheidenden Formaten (etwa CD, LP und MP3) erhältlich sind, einzeln eingetragen und später unter einem Master-Release zusammengefasst.

7 - Abspeichern

Sie können (und sollten!) Ihre Eingaben regelmäßig speichern, indem Sie auf "Entwurf speichern" klicken (die Schhaltfläche befindet sich oben rechts). Damit wird Ihre bisherige Arbeit in Ihren Entwürfe-Ordner abgelegt.

Denken Sie daran: Wenn Sie nicht weiter kommen, fragen Sie im Datenbankforum nach - Sie können Ihren Entwurf verlinken, in dem Sie die Adresse kopieren und in Ihren Forenbeitrag einfügen.

8 - Land

Hier geben Sie das Land ein, in dem die Veröffentlichung ursprünglich veröffentlicht und vertrieben wurde. Unser Beispiel stammt aus Großbritannien (UK):

Bedenken Sie, dass es sich bei vielen Veröffentlichungen um Imoprte handeln kann - das Land, in dem Sie eine Veröffentlichung kaufen, muss nicht zwingend das Land sein, in dem diese veröffentlicht wurde. Ebenso kann eine Veröffentlichung in einem anderen Land hergestellt worden sein als dem, in dem sie später auf den Markt gebracht wurde. Auch dazu finden Sie in den Richtlinien weitere Informationen.

9 - Veröffentlicht am

Hier können Sie das Veröffentlichungsdatum eingeben. Dabei handelt es sich um den Zeitpunkt, zu dem die Ihnen vorliegende Version veröffentlicht wurde. Oftmals ist dieser nicht identisch mit den Angaben, die sich im "Kleingedruckten" auf dem Tonträger oder dem Cover befinden (hierbei handelt es sich häufig um das Copyright-Jahr). Wenn Sie Zweifel über das Datum Ihrer Veröffentlichung haben, brauchen Sie hier nichts eintragen.

10 - Trackliste

Dieser große Bereich dient dazu, Infromationen über die einzelnen Titel (engl. "tracks"), deren Länge sowie weitere Künstler und Mitwirkende, die an ihnen beteiligt waren, aufzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, Mitwirkende insgesamt für alle Titel einer Veröffentlichung einzutragen (Abschnitt "Mitwirkende") oder diese für jeden Titel einzeln anzugeben. Unser Beispiel hat 5 Titel; da das Formular standardmäßig Platz für 4 Titel vorsieht, fügen wir ganz einfach ein weiteres Feld hinzu.

Anschließend können wir die Titelnummern und die Titel eintragen. Das Feld "Künstler" benutzen wir nicht, denn unsere Platte hat nur einen Künstler (Depeche Mode). Weil auf der Veröffentlichung keine Titelnummern angegeben sind, benutzen wir die Standardnummerierung A, B1, B2 usw. Beachten Sie die Verwendung von Klammern bei dieser Veröffentlichung:

Jetzt können wir mit der Eingabe der Informationen fortfahren. Die kleinen Pfeile ganz links klicken wir an, um sogenannte Index-Tracks (hier z.B. "Studio Side") einzufügen.

Um Mitwirkende für einen einzelnen Titel einzutragen, klicken Sie auf die [+ Hinzufügen]-Schaltfläche unterhalb des jeweiligen Titelfeldes.

Vielleicht sind Ihnen die eckigen Klammern beim Eintrag "Ingenieur [Tonmeister]" aufgefallen. Diese Klammern können verwendet werden, um Freitext-Beschreibungen einzugeben, die einen Zusatz zu den standardmäßigen Discogs-Angaben darstellen. In unserem Beispiel ist dies die Bezeichnung "Tonmeister", die sich auch auf der Veröffentlichung wiederfindet. Es handelt sich hierbei um Details, die zwar nicht zwingend erforderlich sind, aber informativ sein können.

Variante des Künstlernamens - Artist Name Variation (ANV)

Für den Titel B2 verwenden wir eine Funktion namens ANV (Artist Name Variation: Variante des Künstlernamens). Damit können wir die Künstlernamen genau so eintragen, wie diese auf der Veröffentlichung geschrieben werden - trotz Abweichungen bei der Schreibweise ist es damit möglich, eine Verknüpfung zum entsprechenden Künstlerprofil zu erstellen. In unserem Beispiel wird "Martin L. Gore" als "Gore" angegeben. Wir tragen diese Information also ein, indem wir auf die neben dem Namensfeld befindliche Schaltfläche [ANV hinzufügen] klicken.

Der Eintrag für diesen Titel sieht am Ende so aus:

11 - Mitwirkende

Der eigentliche Mitwirkendenangaben-Bereich ist dafür vorgesehen, sowohl Informationen, die für die gesamte Veröffentlichung gelten, als auch solche, die nur für einzelne Titel gültig sind, aufzunehmen. Mitwirkende können auch - wie unter Punkt 10 beschrieben - für jeden Titel einzeln eingetragen werden; Sie können entscheiden, welche Vorgehensweise für Sie einfacher und effektiver ist. Lediglich Informationen, die für die gesamte Veröffentlichung gleichermaßen gültig sind, müssen hier eingetragen werden.

Die Rollen der Mitwirkenden müssen wie die Vorgaben im Mitwirkendenrollen-Verzeichnis eingetragen werden, damit Sie eindeutig zugeordnet werden können:

Beachten Sie das Feld "Track-Positionen", in dem die Titel angegeben werden können, für die ein Mitwirkendeneintrag gültig ist. Wenn eine Mitwirkendenrolle für alle Titel gültig ist, tragen wir hier nichts ein. In der Abbildung außerdem gut sichtbar sind das Feld "Varianten des Künstlernamens" (ANV), in dem eine Variation für Vincent Clarke ("Clarke") eingetragen wurde, sowie der Eintrag für den Ingenieur, der mit dem Zusatz [Front of House] versehen wurde.

Die Track-Positionen, die in den Feldern angegeben sind, stimmen exakt mit denen überein, die sich im Bereich "Trackliste" (Abschnitt 10) wiederfinden. Das Verbindungswort für eine durchgehende Titelabfolge ist standardmäßig bis/to ("B1 bis B4"); nicht zusammenhängende Titel werden mit einem Komma und einem Leerzeichen getrennt ("B1, B3, B4").

Rollen, die mehrfach besetzt sind, können durch eine Trennung mit Kommas in das jeweilige Feld eingetragen werden.

12 - Genres und Stile

Mit Genres sind auf Discogs umfassende musikalische und nichtmusikalische Kategorien gemeint, die ein einfaches Zuordnen einer Veröffentlichung erlauben sollen. Beachten Sie, dass Sie mehr als ein Genre je Veröffentlichung auswählen können, sollte dies notwendig sein. Anschließend können Sie die genauer definierten Stile mittels eines Dropdown-Menüs auswählen - versuchen Sie dabei, so nahe wie möglich an die auf der Veröffentlichung vertretene Musikrichtung heran zu kommen. Auch hier können Sie mehrere Stile auswählen. Für unser Beispiel wählen wir ein Genre und einen Stil aus:

13 - Anmerkungen zur Veröffentlichung

In dieses Freitext-Feld können Sie alle Informationen eintragen, die sonst nirgendwo hin passen. Es eignet sich hervorragend für Hintergrundinformationen oder um auf Fehler oder Unterschiede zwischen verschiedenen Versionen hinzuweisen.

14 - Vorschau

Sie haben es fast geschafft! Wenn Sie die Vorschau-Schaltfläche anklicken, werden Ihre Eingaben so dargestellt wie Sie später auf Discogs erscheinen werden.

Gut! Die Informationen sehen korrekt aus. Doch was hat es mit dem roten Fehlerfeld und der Warnung auf sich?

Das Discogs-Eingabeformular besitzt eine Automatik, die das Dokument auf häufig gemachte Fehler überprüft. Auf diese Weise soll es einfacher gemacht werden, wirklich fehlerfreie Einträge zu erstellen. Wir sehen uns im folgenden die ausgegebenen Fehler genauer an:

Korrigieren Sie alle Fehler und prüfen Sie Warnungen sorgfältig. Scrollen Sie einfach bis zur fehlerhaften Stelle und bearbeiten Sie diese erneut. Wenn Sie nun nochmals auf Vorschau klicken, sollte der Fehler verschwunden sein.

Sehen Sie sich nochmal alles genau an, um auszuschließen, dass Fehler übersehen wurden. Sollten Sie Warnungen abhaken (also ignorieren), so erklären Sie bitte unbedingt in den Eintrags-Anmerkungen, warum diese nach Ihrer Auffassung für Ihren Eintrag nicht zutreffend sind.

In den Beitrags-Anmerkungen müssen alle vorgenommenen Änderungen kurz erklärt werden - insbesondere solche Änderungen, die ungewöhnlich erscheinen und bei anderen Nutzern Fragen aufwerfen könnten. Sollte Ihr Beitrag nicht nachvollziehbar oder schlecht begründet sein, kann es passieren, dass er für die Aufnahme in die Datenbank abgelehnt wird. Bedenken Sie, dass andere Nutzer möglicherweise nicht mit den von Ihnen eingetragenen Informationen vertraut sind und dass es deswegen um so wichtiger sein kann, dass Sie Ihren Beitrag präzise und verständlich gestalten. Wenn Sie sich ein wenig Zeit nehmen, um den Aufbau Ihres Beitrags zu erläutern, kann dies die Wartezeit bis zu dessen vollständiger Prüfung durch die anderen Nutzer erheblich verkürzen.

Abschließend sollten Sie noch alle für Sie relevanten Häkchen setzen ("Zu meiner Sammlung hinzufügen", "Bewertung" oder "Beobachten").

15 - Abschicken!

Nachdem Ihnen nochmals eine Vorschau angezeigt wird, können Sie nun auf "Abschicken" klicken!

Zum Schluss wird Ihnen die "Thanks for submitting"-Seite angezeigt. Sie können Ihre Beiträge jederzeit unter http://www.discogs.com/submissions einsehen. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, müssen Sie jetzt nur noch darauf warten, dass ein anderer Nutzer Ihren Eintrag positiv bewertet. Bitte bedenken Sie, dass es sich bei unserem Beispiel um eine relativ unproblematische Veröffentlichung handelt, die ohne spezielle Kenntnisse eingetragen werden kann. Für den Umgang mit schwierigeren Veröffentlichungen und weitere Einzelheiten über die Erstellung von Einträgen lesen Sie bitte unsere vollständigen Richtlinien.

16 - Master-Releases

Unterschiedliche Versionen der gleichen Veröffentlichung (z.B. in verschiedenen Formaten, als Erst- und Nachpressungen oder Veröffentlichungen aus anderen Ländern) werden auf Discogs einzeln eingetragen und mit Hilfe der Master-Release-Funktion hierarchisch miteinander verknüpft. Dieser Vorgang muss separat, im Anschluss an die Eintragung in die Datenbank durchgeführt werden; er unterscheidet sich von der Veröffentlichung zusammenführen-Funktion, bei der zwei identische Veröffentlichungen (von denen eine irrtümlich eingetragen wurde) zusammengeführt werden.